• Geltungsbereich: Der Sportsegelschein gilt laut DSV "für das Segeln auf geeigneten Revieren im Binnenbereich und auf küstennahen Wasserflächen, die auf Sicht befahren werden können, sowie für Regatten und sofern auf diesen Revieren dafür kein amtlicher Führerschein vorgeschrieben ist".

• Vorgeschrieben: uneingeschränkt freiwilliger, nicht-amtlicher Befähigungsnachweis

• Voraussetzungen: keine

• Mindestalter: k.A.

• Prüfung: wird ausschließlich in DSV-Vereinen ausgebildet, geprüft und erteilt

• Herausgeber: Deutscher Segler-Verband (DSV)

• Hinweis: Es handelt sich hier um einen reinen Segelschein, der keinen amtlichen Führerschein ersetzen kann und auch nicht soll – insbesondere keinen gesetzlich vorgeschriebenen. Der Erwerb ist zwar an den Abschluss einer theoretischen und praktischen Prüfung gebunden, die sich aber überwiegend um die Themen Segeltheorie, allgemeine seemännische Arbeiten, Sicherheitsgrundregeln, zentrale Vorschriften des Schifffahrtsrecht und die Wettfahrtregeln drehen – also kurz um die Segelpraxis. Die Prüfungsanforderungen unterstreichen, dass dieser DSV-Schein primär als Grundlage für die Ausübung des Segelsports im Verband konzipiert wurde.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

ww

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Impressum