• Geltungsbereich: gilt für Sportboote bis 25 m Länge auf allen Binnenschifffahrtsstraßen der Bundesrepublik Deutschland (mit Ausnahme des Rhein > s. "Sportpatent für den Rhein")

• Vorgeschrieben: für Sportboote mit Antriebsmaschine von mehr als 3,68 kW (5 PS) und über 15 m Länge auf den deutschen Binnenschifffahrtsstraßen

• Ausstellungsvarianten: reiner Motorboot-Führerschein

• Mindestalter: 18 Jahre

• Voraussetzungen: Für Rhein, Donau (Vilshofen bis Straubing), Oberweser (Minden bis Hann.-Münden), Oberelbe (Obergrenze des Hamburger Hafen bis Schöna), Untere Havel-Wasserstraße (Plaue bis Havelberg), Oder (Ratzdorf bis Widochowa) und Saale (von der Mündung in die Elbe bis Bernburg) ist der Nachweis "besonderer Streckenfahrten" nötig (sechszehnmal, davon mindestens dreimal in jeder Richtung innerhalb der letzten drei Jahre; oder statt dessen je vier Streckenfahrten in jeder Richtung innerhalb des letzten Jahres vor Eingang des Antrags im Rahmen einer sachgerechten Ausbildung). Einschlägige Kursangebote setzen zudem in der Regel den amtlichen Sportbootführerschein Binnen voraus.

• Herausgeber: Wasser- und Schiffahrtsdirektionen West, Süd, Südwest

• Prüfung: Für die Prüfungen aus einem theoretischen und einem praktischen Teil sind die Wasser- und Schiffahrtsdirektionen zuständig.

• Hinweis: Das Sportschifferzeugnis für Motoryachten bis 25 m Länge bildet praktisch eine Erweiterung des amtlichen Sportbootführerscheins Binnen, dessen Geltungsbereich auf Sportboote bis 15 m begrenzt ist. Das Sportschifferzeugnis ist hinsichtlich des von ihm umrissenen Geltungsbereiches zwar gesetzlich vorgeschrieben – gilt aber dennoch als "Exot", da es nur selten ausgestellt wird. Schließlich gibt es nur sehr wenige Skipper die mit Yachten über 15 m Länge die deutschen Binnenschifffahrtsstraßen befahren.

 

Zurück zur Übersicht

 

ww

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Impressum